Ihr Warenkorb ist leer.

Ecce homo. Om mani padme hum

Klar, ich weiß, woher ich stamme! Aus der Flamme? Sicher nicht.

In mir sind 3.000 Jahre Geistesgeschichte verbaut, die sich (auch) um die Konstitution des Subjekts drehen - und um das Ringen um dessen Gestalt, Kompetenzen und Grenzen. Es ist hartnäckig, das westliche Selbst, hat zuletzt noch das postmoderne Raunen der Kristeva-EpigonInnen locker überstanden und ist ganz unbeschadet immer noch da. Es hat nicht mal Kratzer. Und ich will's auch gar nicht anders haben. Frei von Wollen, Begehr, Lust und Besitz? Auf gar keinen Fall!

Unter dieser Voraussetzung hat das Mantra für mich eine beträchtliche Anziehungskraft. Om mani padme hum, Juwel und Lotos (wie auch immer) – Blüte und Scheiße, Champagner und Jaucheeimer (und vice versa): Den Gedanken nämlich, dass eben gerade nicht das Sein das Bewusstsein bestimmt.

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Spamschutz
Diese Frage dient der Prüfung, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind um automatisierten Spam vorzubeugen.
2 + 13 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

windwärts!

Und heute feiert sich die Welt: Aufbruch gegen 7.30 in superstrahlendem Sonnenschein von Samdo. Gleich ein fast unwirkliches Bild, mitten aus dem Märchenland: zwei strahlend weiße Pferde grasen…

Um 7.30 ab von Samdo Richtung Manaslu Base Camp. Man geht ein paar Kilometer Richtung Samagaun zurück und findet an einer langen Mauer den Abzweig (etwa 3.600). Und von jetzt ab habe ich die Welt…

"Wir konnten doch", heißt es in einem Lied von Theodor Kramer, das mir einmal sehr nah war, "in unsrer Faust |…

Samdo, 3.875. Endlich wird die Luft ein bisschen dünner! Man geht von Shyala zunächst ein Stückchen herunter in ein malerisches Bachtal, steigt leicht auf einen Sattel - dann öffnet sich ein…