Ihr Warenkorb ist leer.

Shyala – Samdo (03.04)

Samdo, 3.875. Endlich wird die Luft ein bisschen dünner! Man geht von Shyala zunächst ein Stückchen herunter in ein malerisches Bachtal, steigt leicht auf einen Sattel - dann öffnet sich ein weites Hochtal, in dem Samagaun liegt. Das ist eine durchaus nennenswerte Siedlung mit sicher einigeMani Walln hundert Einwohnern - direkt zu Füßen des Manaslu gelegen, den man jetzt längere Zeit ständig ganz nah hat. Im Hintergrund Himchu Chuli. Ich reib' mir die Augen; wo ist Gandalf? Große Yaks grasen mit Naks, Raben tanzen im Sonnenwind. Alles ist ganz klar, Gebetsfahnen fliegen himmelwärts. Es gibt mani-walls, die mehrere hundert Meter lang sind: das sind Wälle, die aus unzähligen, handgravierten Steinplatten ganz verschiedener Größe bestehen - Mantras, Bilder, Geschichten, gruppiert um das allgegenwärtige om mani padme hum.

Von hier aus geht man, sanft ansteigend, auf das "Tibetian Plateau" - kahler, wilder, schon jenseits der Baumgrenze. Man nähert sich Tibet; fühl‘ die Wüste: sie beginnt, das Wetter zu machen. Aus dem Tal wolkt es pünktlich. Hier ist heißer, schwerer Tee. Bluesheep, sehr nah. In Richtung der chinesischen Grenze gibt es eine „Snowleopard-Sight-Area“.

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Spamschutz
Diese Frage dient der Prüfung, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind um automatisierten Spam vorzubeugen.
4 + 3 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

windwärts!

Und heute feiert sich die Welt: Aufbruch gegen 7.30 in superstrahlendem Sonnenschein von Samdo. Gleich ein fast unwirkliches Bild, mitten aus dem Märchenland: zwei strahlend weiße Pferde grasen…

Um 7.30 ab von Samdo Richtung Manaslu Base Camp. Man geht ein paar Kilometer Richtung Samagaun zurück und findet an einer langen Mauer den Abzweig (etwa 3.600). Und von jetzt ab habe ich die Welt…

"Wir konnten doch", heißt es in einem Lied von Theodor Kramer, das mir einmal sehr nah war, "in unsrer Faust |…

Samdo, 3.875. Endlich wird die Luft ein bisschen dünner! Man geht von Shyala zunächst ein Stückchen herunter in ein malerisches Bachtal, steigt leicht auf einen Sattel - dann öffnet sich ein…